Was ist ein BFD?

 

Kontakt

Annegret Petrich
Leitung Freiwilligendienste und Ausbildung
DRK-Schwesternschaft „Bonn“ e.V.
Venusbergweg 17b
53115 Bonn
annegret.petrich(at)schwesternschaft-bonn.drk.de

Sekretariat:
Patricia Hochhäuser
Tel.: 0228/ 92 59 83 14
patricia.hochhaeuser(at)schwesternschaft-bonn.drk.de

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich für das Allgemeinwohl zu engagieren.


Freiwilliges Engagement lohnt sich: Jüngere Freiwillige können ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen vertiefen und ältere Freiwillige bringen ihre eigene Lebens- und Berufserfahrung ein. Jede/r Teilnehmer/in am BFD kann wertvolle Lebenserfahrung sammeln.

Voraussetzungen und Rahmenbedingungen

  • Im BFD kann sich jede/r engagieren, der die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat.
  • Grundsätzlich ist der BFD ein ganztägiger Dienst, für Freiwillige über 27 Jahren ist aber auch ein Teilzeitdienst mit mindestens 20 Stunden pro Woche möglich.
  • Der BFD dauert in der Regel 12 Monate, eine Verlängerung oder Verkürzung ist in Absprache möglich.


Was erhalte ich dafür?

  • Sie erhalten eine pädagogische Begleitung in Form von Bildungstagen. Bei einem zwölfmonatigen Dienst sind 25 Bildungstage vorgesehen, Teilnehmer/innen über 27 Jahre nehmen in angemessenem Umfang an den Seminaren teil; in der Regel einen Tag pro Monat.
  • Für Ihr Engagement erhalten Sie ein Taschengeld und eine Geldersatzleistung für Verpflegung und Unterkunft.
  • Der Kindergeldanspruch für unter 25-Jährige besteht auch beim BFD.
  • Als Teilnehmer/in am BFD sind Sie gemäß den gesetzlichen Bestimmungen sozialversichert.

 

Weitere ausführliche Informationen zum Bundesfreiwilligendienst erhalten Sie  über die Internetpräsenz  des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 
→ www.bundesfreiwilligendienst.de